Führerschein ab 17 – Begleitetes Fahren

Autoführerschein ab 17

Am häufigsten übernehmen die Eltern die Begleitung. Aber auch Großeltern, Bekannte oder z.B. Mitarbeiter des Ausbildungsbetriebes können gute Begleitpersonen sein. Dafür müssen sie von der zuständigen Führerscheinstelle in die Prüfungsbescheinigung der Jugendlichen eingetragen werden und die Eltern einverstanden sein. Zusätzliche Begleitpersonen können jederzeit nachgetragen werden, ihre Anzahl ist nicht begrenzt.

Wichtig ist in jedem Fall: Jede Person, die Dich begleiten soll, muss in Deine Prüfungsbescheinigung eingetragen sein. Wenn die Person nicht eingetragen ist, dann zählt sie offiziell auch nicht als Begleitperson, egal ob sie theoretisch die Voraussetzungen erfüllen würde.

Begleitperson beim Begleiteten Fahren ab 17 kann werden, wer:

30 Jahre oder älter ist,
seit mindestens fünf Jahren ununterbrochen die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt und
nicht mehr als einen Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg hat.

Beim Fahren sollen die Jugendlichen von der Erfahrung, Ruhe und Voraussicht ihrer Begleitung profitieren. Durch ihre Anwesenheit fühlen sich viele Jugendliche im Straßenverkehr deutlich sicherer und sind weniger gestresst.

Die Begleitpersonen beobachten während der Fahrt aufmerksam das Verkehrsgeschehen und sind immer für Fragen ansprechbar. Ihre Hinweise helfen den Jugendlichen, Gefahren rechtzeitig wahrzunehmen und richtig zu reagieren. Das wirkt beruhigend, gerade in schwierigen Situationen.

Die Führerscheinstelle benachrichtigt den zuständigen TÜV, welcher die Fahrschule anschreibt, wenn alle Unterlagen des Führerscheinantrages geprüft sind. Nach bestandener Fahrprüfung bekommst du die Prüfungsbescheinigung vom Prüfer/in ausgehändigt und mit dem 18. Geburtstag kannst du den Kartenführerschein bei deiner zuständigen Führerscheinstelle abholen.

Wir wünschen Dir allzeit Gute Fahrt.

Dein Team Fahrschule Witte