Fahrradfahrer und Autofahrer – Können sie noch Freunde werden

Es gibt viele Autofahrer, die auch mal mit dem Fahrrad unterwegs sind. Ebenso gibt es viele Fahrradfahrer, die vielleicht bald bei uns in der Fahrschule sitzen, um für einen Führerschein zu büffeln. Aus irgendwelchen Gründen mögen Autofahrer aber keine Fahrradfahrer und umgekehrt.

Vor allem Fahrradfahrer, die den Weg „versperren“, weil sie mittig auf der Straße fahren, machen viele Autofahrer aggressiv.

Doch auch für Radfahrer, die auf der Straße unterwegs sind, gelten feste Regeln. Es gilt das Gebot rechts zu fahren. Und um sich nicht selbst zu gefährden, sollte ein Radfahrer einen ausreichenden Abstand zur rechten Seite einhalten.

Doch wie sieht es aus, wenn der Radfahrer den Verkehr auf der Straße erheblich aufhält?

Da Radfahrer im Gegensatz zu Autofahrern nicht von einer Karosserie geschützt sind, gilt für alle besondere Vorsicht beim Überholvorgang.

Autos müssen beim Überholen mindestens anderthalb Meter Abstand halten.

Umgekehrt sollten Radfahrer auch beim Überholen von Autos Abstand halten. Ähnlich wie beim Passieren von parkenden Fahrzeugen, sollte man als Radfahrer beim Überholen von Autos auch einen Meter Abstand halten.

Die meisten Verkehrsteilnehmer lassen sich von Radfahrern jedoch nur ungern überholen.

Für mittelschwere Schnappatmung sorgen bei vielen Autofahrern vor allem Radfahrer, die sie an der Ampel rechts überholen. Doch das ist erlaubt. In Paragraph 5 der Straßenverkehrsordnung (StVO) heißt es: Radfahrer dürfen an den wartenden Fahrzeugen mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht rechts überholen, wenn ausreichend Platz vorhanden ist.

Und immer daran denken: Wer abbiegt oder aus einem Kreisverkehr herausfährt, muss vorher Radfahrer durchfahren lassen.

Wir wünschen allzeit Gute Fahrt.

Euer Team Fahrschule Witte