Autofahren im Winter – Tipps für Autofahrer

Schnee, Glätte, kalte Eiskratz-Finger: Der Winter hat für Autofahrer einige Probleme bereit.

Wann brauche ich Schneeketten? Wie kratze ich eigentlich richtig Eis von der Scheibe?
Hier ein paar Antworten auf wichtige Autofahrerfragen im Winter.

Brauche ich unbedingt Winterreifen?
In Deutschland gilt eine „situative Winterreifenpflicht“! Einsatzkriterium für Winterrreifen ist also nicht die Zeit, sondern der Straßenzustand. Bei Schneeglätte, Schneematsch, Reif- oder Eisglätte müssen spezielle Winterreifen oder Ganzjahresreifen aufgezogen sein. Zur zeitlichen Orientierung wird jedoch meist die „O-bis-O“-Regel genannt, nach der Winterreifen von Oktober bis Ostern ans Auto gehören.

Wie fahre ich auf Schnee an?
Generell ist auf glatter Fahrbahn Gefühl beim Anfahren und Gasgeben gefragt. Am besten wird im zweiten Gang gestartet und dann frühzeitig hochgeschaltet, um durchdrehende Reifen zu vermeiden.

Wie bremse ich richtig auf rutschiger Straße?
Grundsätzlich sollte man die Geschwindigkeit rechtzeitig reduzieren, vorausschauend fahren und ausreichende Entfernung zum Vordermann einhalten. Verkehrsexperten empfehlen einen dreimal größeren Abstand als normalerweise. Spätestens bei Schneefall muss unbedingt das Licht eingeschaltet werden – lieber früher als zu spät. Um ein Ausbrechen oder Rutschen des Wagens zu verhindern, ist bei glatter oder schneebedeckter Fahrbahn ein behutsamer Umgang mit der Bremse wichtig.

Was ist in einem kalten Auto zu beachten?
Heizung und Gebläse auf Anschlag ist nicht immer eine kluge Lösung. Vor allem bei älteren und leistungsschwachen Autos, zieht das zu viel Motorwärme in den Innenraum, wodurch der Motor länger kalt bleibt. Keine gute Idee beim Kampf gegen das Bibbern am Steuer ist warme, dicke Kleidung. Sie kann die Beweglichkeit einschränken und außerdem die Wirkung des Sicherheitsgurtes beeinträchtigen.

Gibt es Alternativen zum Eiskratzen?
Eine Folie oder ein Karton unter den Scheibenwischern, bewahrt morgens vor dem nervigen Kratzen. Den Motor im Stand warmlaufen zu lassen, um so den Frost von den Scheiben zu schmelzen, sollte man sich aber besser verkneifen. Denn die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass bei der Nutzung von Fahrzeugen unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelastungen zu unterlassen sind.

Wie kratze ich richtig Eis?
Wisch und weg – so einfach klappt es mit dem Eiskratzen meist nicht. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ist es Schwerstarbeit, die Kruste von der Scheibe zu bekommen. Und zwar von ALLEN Scheiben und diese möglichst vollständig. Denn wer sich nur Zeit für ein kleines Guckloch nimmt, riskiert ein Bußgeld.
Richtiges Werkzeug ist also unverzichtbar. Der Eiskratzer sollte aus stabilem Kunststoff bestehen und über eine glatte Kante für dünne Eisschichten, eine Sägezahnkante für dickere Schichten, sowie eine Gummilippe für den eventuell entstehenden Wasserfilm verfügen.

Wann benötige ich Schneeketten?
Bei schneebedeckter Straße und Steigungen sind Schneeketten unverzichtbar. Eine örtliche Schneekettenpflicht wird durch ein rundes blaues Schild mit einem Bild der Traktionshilfe vorgeschrieben. Wer Schneeketten angelegt hat, muss langsam fahren. In Deutschland ist die Geschwindigkeit auf maximal 50 km/h beschränkt. Sobald die Schneeketten nicht mehr erforderlich sind, sollten sie wieder abmontiert werden, sonst verschleißen sie zu schnell.

Wir wünschen eine gute Fahrt durch den Winter.
Dein Team Fahrschule Witte